Eindrücke von der EMC14 und dem Mars Rover Wettbewerb in Kielce

Vom 5. Bis zum 7. September fand die diesjährige 14. Europäische Mars Society Konferenz –EMC14– in Kielce in Polen statt. Dies war nach 2010 bereits die zweite von der Polnischen Mars Society organisierte Konferenz. Der Schwerpunkt der Konferenz lag auf der Robotik, da zeitgleich der ebenfalls von der Polnischen Mars Society ins Leben gerufene erste Mars Rover Wettbewerb in Europa stattfand. Gerade Polen hat sich als sehr leistungsfähig auf dem Gebiet der Robotik erwiesen. Polnische Mars Rover hatten in den letzten beiden Jahren den ersten Preis bei dem seit 7 Jahren in den USA stattfindenden „Mars Rover Contest“ gewonnen.

Die EMC14 stellte den Höhepunkt der Einweihung eines brandneuen Wissenschaftszentrums in der Nähe von Kielce in Ostpolen dar, des „Leonardo Da Vinci Science Center“. Das Zentrum ist um ein sehr repräsentatives renoviertes Schloss herum entstanden mit sehr schönen Parkanlagen.

Zur Einweihung am Freitag war zahlreiche Prominenz erschienen, unter anderem aus Warschau, Wroclav (Breslau), dem polnischen Forschungszentrum für Robotik, und natürlich aus Kielce und Umgebung selbst. Entsprechend repräsentativ war der Rahmen der ganzen Veranstaltungen mit Reden zur Eröffnung, unter anderem auch vom Mars Society Präsident Dr. Robert Zubrin.

Die gesamte Veranstaltung war von der polnischen Mars Society organisiert worden unter der Leitung von Lukasz Wilczinski.

Begleitend zur EMC14 und dem Rover Wettbewerb stellten Firmen und Institutionen ihre Entwicklungen auf verwandten technischen Gebieten im Rahmen einer Ausstellung vor. Die Atmosphäre sowohl für den Rover Wettbewerb wie auch die EMC14 hatte dadurch fast Volksfestcharakter mit vielen Besuchern einschliesslich vieler Familien mit Kindern.

Die Teilnehmer an der EMC14 und dem Rover Wettbewerb wurden während der gesamten Dauer der Veranstaltungen erstklassig bewirtet. Das Wissenschaftszentrum liegt nämlich ausserhalb von Kielce, und die Teilnehmer der EMC14 wurden mit einem Bus morgens vom und abends zum Hotel in Kielce befördert. Am Sonnabendabend fand ein Empfang mit anschliessendem Dinner im Hotel in Kielce statt, das Gelegenheit zu ausführlichen Begegnungen und Gesprächen bot.

Das wunderbare Sommerwetter tat ein Übriges zum Gelingen der Veranstaltungen.

Die EMC14 bot viele interessante Vorträge von Referenten aus Polen, den USA, UK, Deutschland, Schweiz und Frankeich. Jürgen Herholz präsentierte zum ARCHIMEDES Projekt der MSD unter dem Titel The Spaceflight Test MIRIAM-2 und den Stand der Entwicklung des Flugtestprogramms MIRIAM-2.

Es ist sehr zu bedauern, dass ausser der MSD keine weitere Mars Society aus Europa in Kielce vertreten war!

Mars Rover der Universität Wroclav

Mars Rover Wettbewerbe richten sich hauptsächlich an Universitäten und „Amateure“ und nicht an Professionelle und Institutionen. Ziel ist es, eine möglichst breite Teilnahme insbesonders aus dem technischen Nachwuchs zu erreichen und so das Interesse an anspruchsvoller Technikentwicklung und am Mars zu wecken. Natürlich will und kann man nicht mit der Entwicklung von Mars Robotern durch NASA oder ESA konkurrieren. Aber selbst die Entwicklung von solchen relativ „einfachen“ Robotern –im Vergleich mit realen Mars Robotern wie CURIOSITY- erfordert bereits ein breites technisches Wissen, Verständnis für die Steuerung von Robotern und die Konzeption und Entwicklung der für den Betrieb im Wettbewerb erforderlichen Mechanik, Elektronik, “Intelligenz“ und Software. Die Mars Roboter müssen nämlich bestimmte gestellte Aufgaben erfüllen, unter anderem das selbständige Navigieren in unbekanntem Gelände sowie das Finden und Bergen von Bodenproben.

Stimmungsbild vom European Rover Contest in Kielce

Das Interesse an der Entwicklung von Mars Robotern und der Teilnahme an solchen Wettbewerben ist sehr groß. Die Wettbewerbe sind grundsätzlich international ausgeschrieben, und regelmäßig muss für die Wettbewerbe eine Auswahl von Bewerbern aus einer großen Anzahl von Interessenten aus aller Welt getroffen werden. Dies war auch wieder für diesen ersten Mars Rover Wettbewerb auf europäischem Boden der Fall. Einen Eindruck von dem Wettbewerb kann man über den auf Youtube verfügbaren Film bekommen.

Die Wettbewerbe sollen von jetzt an jährlich in Polen stattfinden und werden auch weiterhin von der polnischen Mars Society organisiert.

Auch das „Nordteam“ der Mars Society Deutschland um Hubertus Schulte vom Wasser- und Schiffahrtsamt Ülzen interessiert sich für die Entwicklung eines eigenen Marsroboters und war deshalb in Kielce mit zwei Vertretern anwesend, um sich mit dem technischen „Stand der Dinge“ und dem Ablauf des Wettbewerbs, an dem Konkurrenten aus ganz Europa teilnahmen, vertraut zu machen. Zur Zeit baut das Nordteam das Aufblassystem für MIRIAM-2.

Zurück

11

Schreiben Sie ein Kommentar