Sigmund Jähn - Nachruf

Sigmund Jähn während der 30.RfT in NBB

Am 21. September ist Sigmund Jähn, der als erster deutscher Astronaut 1978 eine Woche auf der sowjetischen Raumstation Salut 6 verbrachte, im Alter von 82 Jahren gestorben. Zum Vergleich: der erste westdeutsche Astronaut Ulf Merbold flog erst 1983 mit dem Shuttle und Spacelab in den Weltraum.

Ein sehr schöner und ausführlicher Nachruf auf Sigmund Jähn kann hier in der ZEIT nachgelesen werden.

Ich lernte Sigmund Jähn 2014 während der 30. Raumfahrttage in Neubrandenburg kennen, wo er einen Vortrag über Raketentechnik hielt und auch an gemeinsamen Unternehmungen wie dem Besuch in Peenemünde und dem gemeinsamen Abschlussbankett teilnahm.

Sigmund Jähn unterschied sich wohltuend von vielen anderen Astronauten, denen ich begegnet bin, durch sein bescheidenes, humorvolles und völlig unprätentiöses Auftreten und seine zugängliche Art.

Jähn wurde nach der Wiedervereinigung als beratender Astronaut bei der ESA aufgenommen. Umso beschämender ist es, dass er in der Bundesrepublik in der Berichterstattung als ehemaliger DDR-Bürger so wenig Beachtung fand -was ihm persönlich eher recht war mit seiner bescheidenen Art.

Jürgen Herholz

Zurück

11

Schreiben Sie ein Kommentar