Was haben das ATV 5 und MIRIAM-2 gemeinsam?

Artists view of ATV Reentry (ESA)

Anlässlich des Raumflugs des 5. und letzten ATV (Automated Transfer Vehicle) zur Versorgung der ISS hatte ESA das ATV mit Kameras und Sensoren ausgerüstet, um die beim Eintritt in die Erdatmosphäre auftretenden Effekte durch die Erhitzung aufzuzeichnen und zur Erde zu übertragen. Solche Daten gab es bisher noch nicht, sind aber von großem wissenschaftlichen Interesse.

Eintritt des Ballons in die Erdatmosphäre im Rahmen der für 2016 geplante MIRIAM-2 Mission

Was hat das mit MIRIAM-2 zu tun? Die Antwort: auch der MIRIAM-2 Ballon mit seinem Geräteträger tritt, aus dem Weltraum kommend, in die Erdatmosphäre ein und ist damit der Erhitzung durch die Reibungswärme der Atmosphäre ausgesetzt. Und wie das ATV 5 sind Ballon beziehungsweise Geräteträger mit Sensoren und einer Videokamera ausgerüstet.

 

Die Sensoren registrieren den Effekt der Atmosphäre auf den Ballon, während die Videokamera das dynamische Verhalten des Ballons filmt. Das wird es erlauben, das Verhalten des Ballons beim Eintritt zu rekonstruieren und zu analysieren und damit Rückschlüsse auf das Verhalten des Ballons bei der späteren ARCHIMEDES Mars Ballon Mission zu ziehen. Das ist das eigentliche Ziel der MIRIAM-2 Mission.

Während beim ATV alle Daten zuerst an Bord registriert und dann über einen Satelliten zum Boden übertragen werden sollten, werden bei MIRIAM-2 die Daten der Sensoren in Echtzeit übertragen, die Videodaten jedoch auf einer Speicherkarte aufgezeichnet und die Speicherkarte später am Boden „aufgesammelt“, da der Geräteträger zwar hart auf dem Boden aufschlägt –der Ballon wird beim Abstieg zerstört-, die Videodaten jedoch erhalten bleiben. Anhand einer im Geräteträger integrierten Funkbake, die den Aufschlag ebenfalls überlebt, wird der Geräteträger lokalisiert.

Leider konnten nur einige Sensordaten während des ATV 5 Eintritts empfangen werden, Bilder und Videodaten wurden aus bisher unbekanntem Grund nicht vom ATV gesendet.

Zurück

11

Schreiben Sie ein Kommentar