Wasser auf dem Mars

Man nimmt heute an, daß wenigstens drei Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Leben entstehen kann:

  • Das Vorhandensein von flüssigem Wasser.
  • Das Vorhandensein von den Stoffen, die für die organischen Verbindungen benötigt werden.
  • Neben Kohlenstoff und einigen anderen auch Sauerstoff, Stickstoff und Wasserstoff.
  • Die Verfügbarkeit einer geeigneten Energiequelle.

Ob aber Leben automatisch entsteht, sobald diese drei Bedingungen erfüllt sind, oder ob die Entstehung von Leben auf der Erde ein einzelner Glücksfall war, ist noch ungeklärt. Gerade deshalb ist es aber so wichtig, nach Spuren von außerirdischem Leben zu suchen.

Der Mars bietet sich nicht nur wegen seiner relativen Nähe zur Erde an für eine Suche nach Leben, sondern auch aufgrund seiner vielfältigen Ähnlichkeiten mit der Erde.

Sucht man auf Mars nach Wasser, so wird man zunächst einmal enttäuscht: flüssiges Wasser könnte sich auf der Marsoberfläche nicht halten, da es Temperatur und Luftdruck hierfür zu niedrig sind. Auch in der Atmosphäre findet sich kaum Wasserdampf.

MIRIAM2 Missionsprofil
Miriam 2 Missionsablauf (anklicken für Gesamtansicht)
A310 Zero-G
Der Airbus A310 "Zero-G" im Steigflug
Parabelflugteam2017
Die MIRIAM2 Parabelflugteam der MSD hinter dem Testrig (anklicken für volle Ansicht)
Testrig mit Sponsoren Parabelflug 2017
Testrig mit Sponsoren Parabelflug 2017
Die Mars Simulations Station MDRS der Mars Society
Das Miriam Ballonteam mit dem fertiggestellten Miriam 2 Ballon
Verschiedene Phasen der Miriam 2 Ballonentwicklung
Test des Ballons in der Thermal Vakuum Kammer der IABG
60 Jahre seit der ersten Apollo Mondmission

Bergbesteigung auf dem Mars

Der Curiosity-Rover der NASA hat im September 2014 den in der Mitte des ausgedehnten Gale-Kraters gelegenen 5,5 km hohen Berg Aeolis Mons („mons“ = lateinisch für „Berg“) erreicht und damit zugleich den langfristigen Bestimmungsort der Rovermission. Aeolis Mons wird von der NASA zum Gedenken an den kalifornischen Geologen Robert P. Sharp als „Mount Sharp“ bezeichnet, womit die NASA erstmals von der Nomenklatur der IAU abweicht. Cu... Artikel weiterlesen

ÖWF sucht Analog-Astronauten für simulierte Mars-Mission AMADEE-15

Die österreichische Partnerorganisation der Mars Society Deutschland e.V., das Österreichische Weltraumforum (ÖWF), sucht ab sofort Freiwillige (Frauen und Männer im Alter von 25 bis 45) für seine im August 2015 stattfindende ein- bis zweiwöchige Feldmission „AMADEE-15“. Wir haben bereits über das Projekt berichtet.
Zwischen Dezember 2014 und Anfang 2015 findet die Bewerberauswahl statt. Das Auswahlverfahren beinhaltet eine umfangreiche medizinische und psychologi... Artikel weiterlesen

Eindrücke von der EMC14 und dem Mars Rover Wettbewerb in Kielce

Vom 5. Bis zum 7. September fand die diesjährige 14. Europäische Mars Society Konferenz –EMC14– in Kielce in Polen statt. Dies war nach 2010 bereits die zweite von der Polnischen Mars Society organisierte Konferenz. Der Schwerpunkt der Konferenz lag auf der Robotik, da zeitgleich der ebenfalls von der Polnischen Mars Society ins Leben gerufene erste Mars Rover Wettbewerb in Europa stattfand. Gerade Polen hat sich als sehr leistungsfähig auf dem Gebiet der Robotik erwiesen. Polnisc... Artikel weiterlesen

NASA diskutiert weitere wissenschaftliche Pläne für Curiosity in öffentlicher Telefonkonferenz

Am heutigen Donnerstagabend, 11. September 2014 wird die NASA eine öffentliche Telefonkonferenz abhalten, um den gegenwärtigen Missionsstatus sowie die künftigen wissenschaftlichen Ziele des Marsrovers Curiosity zu erörtern.

Teilnehmer der Konferenz sind:

30. Tage der Raumfahrt 2014 – 13. bis 16. November

Die 30. Tage der Raumfahrt 2014 finden am 10.November 2014 sowie am 13.-15. November 2014 in Neubrandenburg statt. Kosmo- und Astronauten zum Anfassen, Vorführungen, Diskussionen etc. zur Raumfahrtproblematik werden an diesen Tagen geboten.

Zu Gast sein werden der kasachische Kosmonaut Toktar Ongarbajewitsch Aubakirow, der italienischen Astronaut Paolo Nespoli und der erste deutsche im All Sigmund Jähn.

Das Anmeldeformular und das Programm sind unter http:/... Artikel weiterlesen

Putin genehmigt Entwicklung von russischer Schwerlastrakete

Die russische Nachrichtenagentur  berichtete gestern, dass laut dem Stellvertretenden Ministerpräsident Russlands Dmitri Olegowitsch Rogosin der russische Präsident Wladimir Putin die Entwicklung einer Schwerlastrakete mit einer Nutzlast von bis zu 150 Tonnen in Aussicht gestellt hat.

Die Neuentwicklung ist Teil des neuen föderalen Raumfahrtprogramms der Russischen Föderation für 2015 bis 2025, welches jedoch noch nicht genehmigt ist.

Aus der ersten Entwicklungsph... Artikel weiterlesen

Italienische Mars Society sucht Freiwillige für ihr Projekt “V-ERAS″

Die Italienische Mars Society (IMS) sucht im Rahmen ihres Projekts ERAS vier Freiwillige, die vom 7. bis zum 14. Dezember 2014 in der Nähe von Madonna di Campiglio an einer simulierten bemannten Marserkundung teilnehmen.

Die Mannschaft soll nach dem gegenwärtigen Stand der Planung aus vier Mitgliedern bestehen, die anhand ihrer Qualifikation als Wissenschaftler und Techniker v.a. auf den Gebieten Psychologie, Physiologie, Medizin, Mission Operations etc.... Artikel weiterlesen

ÖWF kündigt neue Mars Analog Mission „AMADEE-15“ an

Die österreichische Partnerorganisation der Mars Society Deutschland e.V., das Österreichische Weltraumforum (ÖWF), wird im August kommenden Jahres im Rahmen seines PolAres Programms eine ein- bis zweiwöchige Feldmission mit Namen „AMADEE-15“ durchführen.

Gegenstand der Mission ist die Erprobung verschiedener Formen der Interaktion zwischen Menschen und Robotern bei einer künftigen bemannten Erforschung des Mars. Die Durchführung ist in alpinem Gelände i... Artikel weiterlesen

Der VASIMR Antrieb – untauglich für bemannte Marsmissionen

Bei VASIMR handelt es sich um einen elektrischen Antrieb, mit dem man angeblich die Reisezeit zum Mars auf etwa 2 Monate verkürzen könnte. 6 Monate werden mit konventionellen chemischen Antrieben benötigt. Der VASIMR Antrieb wird von der Firma AdAstra Rocket propagiert, einer mit Entwicklungsgeldern der NASA unterstützten Firma.

Schon vor längerer Zeit hat Mars Society Präsident Dr. Robert Zubrin in einem Artikel die Absurdität des VASIMR Projekts v... Artikel weiterlesen

Industrie beklagt während der Toulouse Space Show das Fehlen von Raumfahrtingenieurs-Nachwuchs

Vom 30. Juni bis zum 2. Juli 2014 fand in Toulouse turnusmäßig, wie immer im auf die Luftfahrtschau in Le Bourget folgenden Jahr, die Toulouse Space Show statt mit 1500 Teilnehmern aus 47 Ländern. Es geht hier ausschließlich um Raumfahrt von Interesse für das tägliche Leben von Jedermann: Telekommunikation, Fernsehsatelliten, Erdbeobachtung, Navigation, ihre Auswirkung auf das tägliche Leben, und nicht zuletzt Zukunftsperspektiven. Die Toulouse Space Show ist ein internationaler Treffp... Artikel weiterlesen